Los Ramones – Enzyklopädie

Siedlung in Mexiko

Los Ramones ist der Name einer Gemeinde und der zugehörige Regierungssitz und Hauptbevölkerungszentrum im mexikanischen Bundesstaat Nuevo Leon.

Standort [ Bearbeiten ]

Los Ramones liegt im westlichen zentralen Teil des mexikanischen Bundesstaates Nuevo León. Seine Koordinaten sind 25 ° 42'N 99 ° 37'W / 25,700 ° N 99,617 ° W / 25,700; -99,617 ; es liegt 226 meter über dem meeresspiegel. Es beschränkt sich mit den folgenden Gemeinden, alle im Bundesstaat Nuevo Leon: Cerralvo im Norden; General Terán im Süden; nach Osten mit China, Nuevo Leon und Los Herreras; und im Westen mit Cadereyta Jiménez, Pesquería und Dr. González. Das Gesamtgebiet umfasst 1.378,8 Quadratkilometer.

Klima [ Bearbeiten ]

Der südliche Teil der Gemeinde hat ein gemäßigtes Klima mit einer durchschnittlichen Jahrestemperatur zwischen 12 und 18 Grad Celsius. Der nördliche Teil von Los Ramones hat ein extrem heißes, halbtrockenes Klima mit wenig Niederschlag.

Mai und September sind die regenreichsten Monate in Los Ramones mit einem durchschnittlichen Niederschlag von 600 mm. In der Regel treten zwischen Februar und Mai Hagelstürme und zwischen November und Februar eisige Temperaturen auf. Die niedrigste gemessene Temperatur in der Gemeinde betrug –8 Grad Celsius und die höchste 45 Grad Celsius.

Bevölkerung [ Bearbeiten ]

Nach der Volkszählung von 1990 hatte die Gemeinde Los Ramones eine Bevölkerung von 6.538 Einwohnern und eine Dichte von 5 / km².

Dieselbe Volkszählung ergab, dass 16 Muttersprachler anwesend waren, was 0,30% der Gesamtbevölkerung entspricht. Die Hauptmuttersprache war Huasteco, gefolgt von Náhuatl.

Die Volkszählung von 2000 in Mexiko zeigte einen leichten Bevölkerungsrückgang in der Gemeinde im Vergleich zu einem Jahrzehnt zuvor. Die Volkszählung von 2000 zählte eine Gesamtbevölkerung von 6.237, von denen 3.134 männlich und 3.103 weiblich waren.

Bevölkerungszentren [ Bearbeiten ]

Das Hauptbevölkerungszentrum der Gemeinde ist der Regierungssitz, auch Los Ramones genannt, mit etwa 1.300 Einwohnern. Los Ramones liegt 120 Kilometer östlich der Landeshauptstadt Monterrey.

Die Gemeinde Los Ramones umfasst 102 Gemeinden mit weniger als 500 Einwohnern.
Die Dörfer sind:
Altamira (Capadero), Amado Gomez, Altamira (El Capadero), Baltazar Rodriguez, Beto Rodriguez, Bonanza, Cancán, Casa Blanca, Cinco De Mayo, Clavelito, Comas Altas, Doña Ana, El Abrevadero, El Alba, El Alto, El Ancon , El Ayuncual, El Carrizo, El Ebanito (El Ebanito Dos), El Ebanito Tres (El Alto), El Ebano, El Esterito, El Faisan, El Gusto, El Huizache, El Mayorazgo, El Molino, El Perico, (Rincon Del Valle), El Porvenir (Porvenir Ramones), El Porvenir Guerrero, El Refugio (Los Gonzalez), El Reloj, El Retiro, El Sabanito (Rincón del Valle), El Saucito, El Tuetano, Empalme Ramones, Facundo Gonzalez (El Peine) , Fevi, Garza-Ayala (Paso del Macho), Garza-Gonzalez, Guadalupe, Hidalgo, Amistad, Arena, Buena Fe, Colorada, Conquista, Curva, Estrella Gloria, La Morita, La Palma, La Pedrera, La Piedra, La Ponderosa, La Posada, La Reforma, La Salanillas (Herradura), Lagunitas, Las Alazanas, Las Barretas (Barretitas), Las Enramadas, Las Presas, Las Puentes, Loma, Los Abuelos, Los Angeles (Palo Blanco, Las Burras), Los Centenario (Bueyes), Los Chaparros, Los Chaparros Numero Dos, Los Puentes, Los Rios, Los Ebanos, Los Garcia, Los Gomez-Ochoa ( Los Gomez), Los Horcones, Los Martinez, Los Olmos, Los Pilares, Los Pobladores (La Calor), Lucio Leal, Maravillas, Maribel, Noé González, Noel Ramírez, Nuevo Repúeblo de Oriente, Rancho Nuevo (Rancho Nuevo del Sur), San Andrés (Los Garza, Las Barranquitas), San Antonio, San Bartolo, San Benito, San Francisco, San Isidro, San José, San Lorenzo, Santa Cruz del Valle, Santa Rita, Santo Domingo, Toribio Perez, Valle Alto und Zacahuixtle.

Geschichte

Historische Hinweise auf den Ursprung und die Gründung der Gemeinde Los Ramones deuten darauf hin, dass Francisco Plácido Rodríguez Baca ihr Gründer gegen Ende des 20. Jahrhunderts war 18. Jahrhundert. Rodríguez Baca war ein Nachkomme von Kapitän Diego de Rodríguez, einem der ursprünglichen spanischen Siedler von Nuevo Leon.

Der gegenwärtige Sitz des Regierungssitzes der Gemeinde ist auch der Ort, an dem ein ursprünglicher spanischer Landzuschuss an einen Siedler namens Alférez José Ochoa de Elejalde gewährt wurde.

Im Jahr 1847 beantragten die Einwohner von Los Ramones bei der Staatsregierung, sich von der damaligen Gemeinde Cerralvo zu trennen und in die Gemeinde Cadereyta Jiménez eingegliedert zu werden. Der Staatskongress gab der Bitte statt und am 7. November 1847 hörte Los Ramones auf, zu Cerralvo zu gehören und wurde eine Abhängigkeit von Cadereyta Jiménez. Los Ramones wurde am 5. September 1915 zur Gemeinde ernannt.

Am 26. Oktober 2010 verließ die Stadtpolizei die Polizeistation, nachdem dreißig Sicarios die örtliche Polizeistation erschossen hatten.

Externe Links [ Bearbeiten ]

Donakonda Flughafen – Enzyklopädie

Der Flughafen Donakonda (ICAO: VODK ) befindet sich in Donakonda in Andhra Pradesh, Indien. Der Flugplatz wurde während des Zweiten Weltkriegs vom britischen Regime gebaut, um seine Flugzeuge zu betanken. [1] Er gehört der indischen Flughafenbehörde und ist geschlossen.

Fluggesellschaften und Flugziele Bearbeiten

Es gibt keinen kommerziellen Linienflugdienst.

Verweise Bearbeiten

Externe Links Bearbeiten Inland